Mobileroundup.de | Smartphone Test, Tablet Test und News rund um Android, iOS und Windows Phone

Ubuntu: Linux-Distribution bald als mobiles Betriebssystem für Smartphones

Ubuntu: Linux-Distribution bald als mobiles Betriebssystem für Smartphones

Bekanntlich haben die Macher der Linux-Distribution Ubuntu für den gestrigen Abend eine große Veröffentlichung angekündigt. Wer aber auf eine Tablet-Version oder gar eigene Tablets gehofft hatte, der kam nicht auf seine Kosten. Immerhin aber wurde ein neues mobiles Betriebssystem für Smartphones präsentiert. Dieses wird nativ auf einem System mit Google Android laufen. Somit kann die komplette Leistung eines Geräts genutzt werden, das von einem ARM oder x86 Chip angetrieben wird.

Zwei verschiedene Versionen von Ubuntu für Smartphones geplant

Wie die Ubuntu-Macher weiterhin informierten, können Apps nativ programmiert werden. Darüber hinaus ist auch eine Anpassung auf der Basis von HTML5 möglich. Insgesamt wird es dabei zwei verschiedene Fassungen des Systems geben. So ist eine Version für Einsteiger geplant, das für einfache Smartphones vorgesehen ist und mit der mobilen Oberfläche von Ubuntu läuft. Zudem ist auch eine noch bessere Fassung vorgesehen. Diese ist nicht nur für leistungsstärkere Devices gedacht, sondern beinhaltet auch einen Desktop-Modus. Momentan kann Ubuntu für Smartphones lediglich auf dem Galaxy Nexus eingesetzt werden, was sich aber noch ändern wird. Für das Jahr 2014 werden die ersten Smartphones erwartet, die mit Ubuntu laufen. Sollten diese zum Erfolg werden, dann dürften vielleicht auch die Tablet-User mit Ubuntu auf ihre Kosten kommen.

[via]

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn!

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann abonniere einfach völlig kostenlos unseren Feed
und sei immer auf dem Laufenden!

Über den Autor

Stefan Keppler

Sein Leben dreht sich von früh morgens, wenn der Wecker des Galaxy S3 den Tag einläutet bis in die Nacht hinein - wenn der Akku des iPad endgültig erschöpft ist - rund um das mobile Vergnügen. Seine eigenen Akkus lädt er am liebsten auf dem Tennisplatz oder beim Schwimmen auf.

  • http://weblogged.de/ Johannes

    Für mich als Ubuntu-Nutzer auf dem Desktop ein sehr interessantes Konzept, spiele schon mit dem Gedanken, es dann bald mal auf meinem Galaxy Nexus zu probieren.