Mobileroundup.de | Smartphone Test, Tablet Test und News rund um Android, iOS und Windows Phone

Sony Xperia T und TX überzeugen im Benchmark – Neue Fotos aus Berlin

Sony Xperia T und TX überzeugen im Benchmark – Neue Fotos aus Berlin

Passend zu unserem neuen umfangreichen Fotomaterial vom Sony Xperia T und Sony Xperia TX sind nun umfangreiche Benchmarkergebnisse bekannt geworden. Bekanntlich werden die beiden Android-Smartphones, genauso wie das ebenfalls im Vorfeld der IFA 2012 in Berlin vorgestellte Xperia V von einem Dual Core Prozessor angetrieben, der mit 1,5 GHz taktet. Unklar ist bislang noch, welche GPU zum Einsatz kommt, wobei sich hier aber immer mehr die Hinweise verdichten, dass es sich um eine Adreno 225 handelt.


In den Benchmarktests, die nun publik geworden sind, machen die drei Smartphones aus dem Hause Sony einen überzeugenden Eindruck. Sowohl beim Benchmark Pi, als auch beim NenaMark2 und im Quadrant Benchmarktest konnten die in Berlin vorgestellten Sony-Devices überzeugen. Die aktuelle Generation der Quad Core Smartphones wie das Samsung Galaxy S3, das HTC One X, das LG Optimus 4X HD oder auch das Meizu MX 4 konnten nicht an die Werte des Sony Xperia T, Xperia TX und Xperia V heranreichen. Beim Quadrant beispielsweise kamen das Xperia T und TX auf Werte von 5675 und 5793, das Xperia V sogar auf über 6.000. Hier steht das Samsung Galaxy S3 mit 5365, während die Flaggschiff-Smartphones von LG oder HTC nicht einmal die 5.000er Marke erreichen.

Um sich ein besseres Bild von den Smartphones zu verschaffen, präsentieren wir nachfolgend unsere Fotos vom Sony Xperia T und vom TX, die wir in Berlin bei Sony gemacht haben:

[via]

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn!

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann abonniere einfach völlig kostenlos unseren Feed
und sei immer auf dem Laufenden!

Über den Autor

Stefan Keppler

Sein Leben dreht sich von früh morgens, wenn der Wecker des Galaxy S3 den Tag einläutet bis in die Nacht hinein - wenn der Akku des iPad endgültig erschöpft ist - rund um das mobile Vergnügen. Seine eigenen Akkus lädt er am liebsten auf dem Tennisplatz oder beim Schwimmen auf.