Mobileroundup.de | Smartphone Test, Tablet Test und News rund um Android, iOS und Windows Phone

Sicherheitslücke beim Samsung Galaxy S3 kann Smartphone aus der Ferne löschen

Sicherheitslücke beim Samsung Galaxy S3 kann Smartphone aus der Ferne löschen

Android ist bei vielen Herstellern beliebt, da das Betriebssystem nach Belieben angepasst werden kann. Besonders im Bereich der Oberfläche möchten die Hersteller dem OS ihren eigenen Stempel aufdrücken. So versieht HTC seine Smartphones mit der Sense-Oberfläche, bei Samsung kommt TouchWiz zum Einsatz. Und genau dort liegt das Problem, wenn man den Angaben von Pau Oliva Glauben schenkt. Mit der Einbindung von TouchWiz wurde gleichzeitig eine Sicherheitslücke geschaffen, die das Smartphone aus der Ferne löschen kann. Dabei wird das Smartphone auf den Werkszustand gesetzt ohne dass der User davon Kenntnis besitzt. Dabei handelt es sich um den  USSD-Code (Unstructured Supplementary Service Data ) *2767*3855# der User ins Verzweifeln bringen könnte.

Das tückische an der Sache ist, dass der Code in Webseiten oder QR-Codes gepackt werden kann. Sobald man die jeweilige Seite aufruft oder QR-Code scannt wird das Smartphone einem Hardreset zugeführt. Momentan ist dieses Problem bei den Modellen Samsung Galaxy S3, Galaxy S2, Galaxy Ace, Galaxy Beam und Galaxy S Advance bekannt.

Wie geht es weiter?

Eine offizielle Stellungsnahme seitens Samsung liegt nicht vor, eine möglichst schnelle Behebung des Problems wäre ratsam, da ansonsten etliche Galaxy-Besitzer von dem Problem betroffen sein könnten.

Daher können wir nur raten besonders bei unbekannten QR-Codes oder Webseiten vorsichtig zu sein!

[via]

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn!

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann abonniere einfach völlig kostenlos unseren Feed
und sei immer auf dem Laufenden!

Über den Autor

Christian Görge

Gründer des Techblogs MobileRoundup und auf der täglichen Suche nach aktuellen News aus der mobilen Welt. Ach so, und Fan von Eintracht Frankfurt :-)