Mobileroundup.de | Smartphone Test, Tablet Test und News rund um Android, iOS und Windows Phone

Samsung Ativ Tab überzeugt im Hands-On auf der IFA 2012 in Berlin

Samsung Ativ Tab überzeugt im Hands-On auf der IFA 2012 in Berlin

Der südkoreanische Hersteller Samsung hat in Berlin schon im Vorfeld des offiziellen Starts der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2012 eine Reihe von neuen Geräten vorgestellt. Dazu gehört auch das Ativ Tab. Hierbei handelt es sich um ein Tablet mit der kommenden Windows-8-Version Windows RT. Wir konnten uns in der deutschen Hauptstadt schon selbst ein Bild von dem Gerät machen und konnten dabei feststellen, dass sich das Gerät sehr gut anfühlt. Besonders erwähnenswert ist dabei, dass das Tablet mit seinem Aluminiumgehäuse sehr leicht erscheint und darüber hinaus ist auch die Verarbeitung erstklassig.

Erscheinen soll das Samsung Ativ Tab rund um den Start von Windows 8 am 26. Oktober dieses Jahres. So wie es auf sämtlichen ARM-Geräten der Fall ist, gibt es auch bei diesem Tablet auch die Preview-Version von Office Home and Student 2013 RT. Die Euro-Preise des Windows-RT-Tablets stehen noch nicht fest, in den USA allerdings soll das Samsung Ativ Tab 599 US-Dollar kosten. Dafür gibt es ein 10,1 Zoll großes Windows-RT-Tablet – Auflösung 1.366 x 768 Pixel – samt einem Exynos Dual Core Prozessor mit 1,5 GHz Taktrate. Während der Arbeitsspeicher 2 GB groß ist, kann beim internen Speicher zwischen 32 und 64 GB gewählt werden. Hierbei ist aber eine Erweiterung um bis zu 64 GB per microSD-Karte möglich. Neben einer 5-Megapixel-Kamera samt Autofokus gibt es auch eine 1,9-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite. Nachfolgend gibt es noch unser Bildmaterial vom Hands-On des Samsung Ativ Tab:


Bildergalerie

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn!

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann abonniere einfach völlig kostenlos unseren Feed
und sei immer auf dem Laufenden!

Über den Autor

Stefan Keppler

Sein Leben dreht sich von früh morgens, wenn der Wecker des Galaxy S3 den Tag einläutet bis in die Nacht hinein - wenn der Akku des iPad endgültig erschöpft ist - rund um das mobile Vergnügen. Seine eigenen Akkus lädt er am liebsten auf dem Tennisplatz oder beim Schwimmen auf.