Mobileroundup.de | Smartphone Test, Tablet Test und News rund um Android, iOS und Windows Phone

Test: Samsung Galaxy Note 2 – mehr als nur ein Smartphone!

Test: Samsung Galaxy Note 2 – mehr als nur ein Smartphone!

Testurteil

www.mobileroundup.de 10 / 2012

Samsung Galaxy Note 2

Hardware & Design

Display

Kamera

Software

Performance

Gesamtwertung
23.5/25

Anzeige

Samsung Galaxy Note II N7100 Smartphone 16GB (14 cm (5,5 Zoll) AMOLED-Touchscreen, Quad-core, 1,6GHz, 8 Megapixel Kamera, Android 4.1) titanium-grau

Einführung

Eins kann ich Euch vorab sagen. Mit keinem anderen Smartphone oder Tablet hatte ich in den letzten Wochen soviel Spaß wie mit dem Samsung Galaxy Note II. Im Rahmen der diesjährigen IFA präsentierte uns Samsung die zweite Generation ihres Phablets und verbesserte es in allen Details. So wurde nicht nur das Display einer Frischzellenkur unterzogen, auch der Prozessor ist auf ein Maximum angewachsen und lässt seine Muskeln spielen. Weiterhin wurde die Kapazität des Akku aufgebohrt, so dieser ohne Probleme auch ein Tablet versorgen könnte.

In unserem Testbericht – der dieses mal wirklich sehr lange ausgefallen ist – zeigen wir Euch die vornehmlich schönen Seiten des Samsung Galaxy Note 2.

Empfohlener Kauflink: Samsung Galaxy Note II N7100 Smartphone 16GB (14 cm (5,5 Zoll) AMOLED-Touchscreen, Quad-core, 1,6GHz, 8 Megapixel Kamera, Android 4.1) titanium-grau

Datenblatt Samsung Galaxy Note II

  • Android 4.1.1 Jelly Bean
  • 5.5-Zoll Super AMOLED Display mit RGB-Matrix und 1280×720 Pixel (267ppi)
  • Samsung Exynos 4412 Quad-Core CPU mit 1.6GHz
  • 2GB RAM
  • 16GB interner Speicher (erweiterbar mittels microSD)
  • 8 Megapixel Primärkamera | 1.9 Megapixel Frontkamera
  • Videoaufnahmen in 1080p
  • Bluetooth 4.0 | WiFi b/g/n | GPS | HSDPA (21.1Mbit)
  • microSD | microSIM
  • Akkukapazität: 3100mAh
  • Gewicht: 180Gramm
  • Abmessungen:  151.1 x 80.5 x 9.4 Millimeter
  • Preis: ca. 554€

Hardware & Design

Nachdem man das Samsung Galaxy Note II von seiner Verpackung befreit hat, wird man regelrecht vom riesigen 5.5-Zoll großen Display erschlagen. Nutzte man wenige Minuten vorher noch ein anderes Smartphone, so wirkt das Galaxy Note II nach dem Unboxing wirklich überdimensioniert. Kein Wunder bei Abmessungen von 151.1 x 80.5 x 9.4 Millimeter, denn damit ist das Phablet nicht nur mindestens 1.5cm breiter als jedes andere Smartphone, sondern auch rund 2cm höher. Bei einer Dicke von 9.4mm liegt man im Toleranzbereich und auch das Gewicht von 180 Gramm macht sich nicht wirklich bemerkbar. Dies dürfte vor allem daran liegen, dass man bei den Abmessungen ein wesentlich schwereres Gerät erwartet.

Darf´s etwas mehr Leistung sein?

Bei der verbauten Hardware hat Samsung in die Vollen gegriffen. 1.6GHz Quad-Core CPU, 2GB Arbeitsspeicher und 16GB interner Speicher machen das Galaxy Note II zu einem potenten Device, das in allen Lebenslagen genügend Leistung zur Verfügung stellt. Der interne Speicher kann weiterhin mittels microSD-Karte um weitere 16/32 oder 64GB erweitert werden. Das Display löst mit 1280×720 Pixel auf und basiert auf der Super-AMOLED Technologie. Dazu aber später mehr.

Neben einem microUSB Anschluss, dem 3.5mm Audioanschluss und zwei Mikrofonen wird das Design des Galaxy Note auf der rechten bzw. linken Seite nur noch durch den Volume Rocker und den Powerbutton unterbrochen. Auf der Vorderseite findet man im oberen Bereich zwei Sensoren, die Notification LED und die 1.9MP Frontkamera. Auf der Rückseite wurde eine 8 Megapixel Kamera verbaut, die bei schlechten Lichtverhältnissen von einem LED-Blitz unterstützt wird.

Der Lautsprecher befindet sich – wie auch der S Pen – im unteren linken Bereich der Rückseite.

Vom Design her orientiert sich das Samsung Galaxy Note II eindeutig am Galaxy S3, besitzt jedoch weiniger abgerundete Ecken und wirkt deutlich eleganter als das Galaxy Note 1. Obwohl das Note II überwiegend aus Polycarbonat gefertigt wurde ist die Verarbeitung auf sehr hohem Niveau. Lediglich die Volume-Tasten hatten zu viel Spiel und können als einziger Kritikpunkt benannt werden.

Bildergalerie

Display

Wie oben bereits angerissen wurde im Galaxy Note II ein 5.5″ großes Super-AMOLED Display mit RGB-Matrix verbaut. Technisch gesehen bedeutet dies, dass jeder Pixel über drei Subpixel verfügt, entgegen der Pentile-Matrix (2 Subpixel auf 1 Pixel) beim Samsung Galaxy S3. Das Display löst mit 1280×720 Pixel auf und erreicht damit eine Pixeldichte von 267ppi. Verglichen mit Smartphones wie dem iPhone 5 und Sony Xperia S kann hier die Pixeldichte als durchaus gering angesehen werden, doch im alltäglichen Gebrauch fielen uns keine Nachteile auf.

Obwohl der Release des Samsung Galaxy Note II nur wenige Monate nach dem des Galaxy S3 stattfand kann man doch grundlegende Änderungen feststellen. Die Helligkeit und der Weißwert wurden nochmals angehoben und auch auf dem Display wieder gegebene Bilder wirken kontrastreicher. Das bei einem solchen Display die Schwarzwerte und auch die Blickwinkeleigenschaften als sehr gut zu beurteilen sind, steht außer Frage. Als einzigen Kritikpunkt kann hier die etwas zu geringe Auflösung angebracht werden.

Kamera

Die hier verbaute Primärkamera löst mit 8 Megapixel auf und kann Fotos in einer Größe von maximal 3264×2448 Pixel fertigen. Videos werden in einer Größe von 1920×1080 Pixel aufgenommen was Full-HD entspricht. Die Frontkamera besitzt eine Auflösung von 1.9MP und knipst Bilder in einer max. Auflösung von 1600×1200 Pixel.

In den vergangenen Tagen wurde durch uns bereits ein Kameravergleich zum ebenbürtigem Galaxy S3 und dem technisch etwas besseren Sony Xperia T gezogen. Dabei mussten wir feststellen, dass die Kamera des Samsung Galaxy Note II minimal bessere Fotos schießt als die beiden Kontrahenten. Besonders im Bereich des Kontrastes, der Farbsättigung und der Auslöseverzögerung liegt das GN II vor den beiden Konkurrenten.

Das Menü der Kamera-App kennen wir bereits vom Samsung Galaxy S3. Die grundlegenden Funktionen wie den Auslösebutton, den Wechsel zwischen Foto- und Videografie sowie den Wechsel in die Galerie kann man auf der rechten Seite vornehmen. Im linken Displaybereich finden sich zahlreiche Einstellungen. So kann man zwischen verschiedenen Szenen-Modi oder HDR-Fotografie wählen. Eines der Highlights ist die Möglichkeit mittels der “Bestes Foto” Funktion 8 Serienbilder zu fertigen aus denen am Schluss das Beste vom GN II bestimmt wird.

 

Testbilder

Software & Multimedia

Kommen wir nun zum Herzstück eines jeden Smartphones, dem Betriebssystem. Wie auch bei vielen anderen Geräten läuft auf dem Samsung Galaxy Note II Android OS und das in seiner neusten Form, nämlich Jelly Bean. “Project Butter” sei Dank wurde Android 4.1.1 nochmals schneller und beim Samsung Galaxy Note II kommt das richtig gut zur Geltung. Samsung gehört zu den Herstellern, die ihre Geräte gerne individualisieren und so finden wir hier eine leicht angepasste Oberfläche mit der TouchWiz Nature UX UI. Dabei wurde unter anderem der Wechsel der Homescreens animiert, man bekommt jedoch nie das Gefühl, dass die Oberfläche zu überladen ist.

Sofern man mit der TouchWiz Oberfläche schon einmal in Kontakt gekommen ist hat man keine Probleme sich zurecht zu finden, selbst für Android-Neulinge ist vieles selbsterklärend. Doch der eigentliche Grund, warum sich Kunden für ein Gerät der Note-Serie entscheiden, ist die Möglichkeit Eingaben mittels des mitgelieferten Stylus, bei Samsung S Pen genannt, vorzunehmen. In unserem Test sind wir auf einige Features eingegangen, die wir in Verbindung mit dem S Pen ausführen können und haben diese der Übersichtlichkeit halber nochmals in die entsprechenden Kategorien aufgeteilt.

Air View

Air View bezeichnet ein Feature mit dem der User sich Vorschauen anzeigen lassen kann bevor er die eigentliche Aktion ausführt. Dabei reicht es schon aus, dass der Stylus einen Zentimeter über dem Display schwebt, so dass ein blauer Punkt erscheint. Zeitgleich öffnet sich die entsprechende Vorschau. So kann man sich Kalendereinträge, die Kurzansicht einer Mail, ein Galerieordner oder eine Szene aus einem Film anzeigen lassen ohne die Aktion selbst durchzuführen.

Im Video und auch im unten eingefügten Bild ist sehr gut ersichtlich wie dieses Feature funktioniert.

Multi Window 

Dieses Feature war nicht fester Bestandteil des Galaxy Note II und wurde erst mit einem Update eingespielt. Dabei kennen wir Multi Window bereits vom Samsung Galaxy Note 10.1. Multi Window bezeichnet die Möglichkeit zwei Anwendungen parallel auf einem Screen laufen zu lassen. Man kann zwischen einer Vielzahl von Apps wählen, ungewünschte entfernen oder beliebte auch hinzufügen.

Video schauen und gleichzeitig im Internet surfen? Alles kein Problem und auch der Wechsel zwischen den beiden Screen funktioniert ohne Verzögerung. Auch dieses Feature wurde im Video beleuchtet und sorgt dafür, dass das Galaxy Note II wieder ein Stückchen besser wurde.

Schnellbefehle

Zum Schluss möchte ich auf die Schnellbefehle eingehen, obwohl damit die Feature-Liste nicht abschließend ist. Sobald man den Button auf dem S Pen gedrückt hält und auf dem Display eine vertikale Linie nach oben zeichnet, wird die sogenannte Schnellbefehls-Ansicht aufgerufen. Hier hat man die Möglichkeit mittels Schreibschrift Suchen durchzuführen oder Anwendungen aufzurufen.

Nehmen wir an man schreibt “? Berlin“, so wird per Google nach dem Begriff Berlin gesucht. Mittels “! München” würdet ihr die bayerische Landeshauptstadt auf Google Maps angezeigt bekommen. Je nachdem welches Suffix sich vor dem Wort befindet, wird eine andere Suche oder Aktion ausgeführt. Umständliches Öffnen der jeweiligen App und anschließendes Eintippen des Suchbegriffes entfällt damit.

Anhand der oben aufgeführten Beispiele konntet Ihr nur einen kleinen Einblick in die Möglichkeiten bei der Arbeit mit dem S Pen gewinnen. Als sehr nützliche Funktion empfand ich den einhändigen Betrieb, der es ermöglicht bestimmt Dienste verkleinert auf dem Display laufen zu lassen. So wird zum Beispiel das Zahlenfeld in der Telefonanwendung auf eine Größe reduziert, die es einem ohne Probleme erlaubt auch mit einer Hand eine Telefonnummer zu wählen. Gleiches ist zum Beispiel auch mit der Tastatur möglich.

Auf die herkömmlichen Anwendungen wie MP3-Player oder Videoplayer möchte ich gar nicht eingehen, denn diese sind identisch mit denen des Galaxy S3 und durchaus zu gebrauchen.

Als Resümee kann ich ohne schlechtes Gewissen dem Galaxy Note II im Bereich Software & Multimedia 5/5 Punkten geben, denn hier stimmt einfach alles.

Performance & Akkuverbrauch

Wer die oben niedergeschriebenen Zeilen aufmerksam durchgelesen hat, wird sicherlich schon die ein oder andere Passage zur den Performance Eigenschaften des Galaxy Note II erspäht haben. Wenn man sich allein die folgenden Eckpunkte anschaut, so weiß man sofort, dass das Phablet einen guten Job versehen muss:

  • Quad-Core CPU
  • 2GB RAM
  • Android 4.1.1

Die Kombination aus den o.a. Punkten macht das Galaxy Note II zu einer echten Leistungsmaschine. Nicht nur, dass es in jedem Benchmark auf den Spitzenplatz stürmte, auch Multitasking, Öffnen und Schließen von Anwendungen und Gaming funktioniert hier tadellos.

Der eigentliche Höhepunkt in diesem Testbereich ist jedoch der 3100mAh starke Akku. Zum Vergleich: Ein Acer Iconia A110 mit 7-Zoll Display besitzt einen 3420mAh Akku.
In unserem Dauertest konnten wir dabei folgenden Werte erreichen, die wir auf einem Smartphone/Phablet so noch nicht gesehen haben.

  • durchschnittliche Akkulaufzeit bei normaler Nutzung: 65-70 Stunden
  • Video-Playback mit Full-HD Wiedergabe: 11,5 Stunden
  • Surfen: 8,3 Stunden
Diese Werte sind absolute Spitzenklasse und suchen seinesgleichen. Wer also der Meinung war das GN II würde aufgrund des großen Display jeden Tag am Strom hängen muss ich leider enttäuschen.

Benchmarktest

Fazit

+ Performance
+ Android 4.1.1 Jelly Bean
+ sehr lange Akkulaufzeit
+ grandios großes Display
+ gute Kamera
+ S Pen und dessen Anwendungen sind genial
+ Multimedia-Maschine
+ gute Verarbeitung
- Abmessungen sind gewöhnungsbedürftig
- Display könnte hochauflösender sein
- Volumebutton mit Spiel

 

Weitere Artikel zum Samsung Galaxy Note II 

Samsung Galaxy Note 2 stellt sich in zahlreichen Videos zum Vergleich

Unboxing: Samsung Galaxy Note 2 wird ausgepackt und hochgefahren

Samsung Galaxy Note 2: Neues Update bringt Multi-Window-Funktion

Quellcode vom Samsung Galaxy Note 2 veröffentlicht

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn!

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann abonniere einfach völlig kostenlos unseren Feed
und sei immer auf dem Laufenden!

Über den Autor

Christian Görge

Gründer des Techblogs MobileRoundup und auf der täglichen Suche nach aktuellen News aus der mobilen Welt. Ach so, und Fan von Eintracht Frankfurt :-)