Mobileroundup.de | Smartphone Test, Tablet Test und News rund um Android, iOS und Windows Phone

Test: Microsoft Surface RT – mit Liebe gefertigt und doch nicht perfekt!

Testurteil

www.mobileroundup.de 11 / 2012

Microsoft Surface RT

Hardware & Design

Display

Kamera

Software

Performance

Gesamtwertung
20.0/25

Anzeige

Windows 8 Pro Upgrade 32/64 Bit

Einführung

Das Microsoft Surface RT hat in Deutschland einen nicht besonders guten Start hingelegt. Nachdem die Fachpresse am 25. Oktober 2012 zum Windows 8 Launch nach Berlin geladen wurde, hoffte man auch das Surface RT /Surface Pro zu Gesicht bekommen. Doch leider wurde das erhoffte Tablet nicht zur Schau gestellt und so musste man auf die Vorbestellungen warten. Doch auch diese kamen erst mit einer Verspätung von 5 Tagen bei den Kunden ein.

Aus diesem Grund war die Freude beim Eintreffen des Surface RT umso größer. Wir sagen Euch in unserem Test, ob sich das Warten auf der erste Microsoft Tablet wirklich gelohnt hat.

Empfohlener Kauflink: Windows 8 Pro Upgrade 32/64 Bit

Datenblatt Microsoft Surface RT

  • Hersteller: Microsoft
  • Kategorie: Highend-Tablet
  • Display: 10.6 Zoll Display mit 1366×768 Pixel
  • Betriebssystem: Windows RT oder Windows 8
  • CPU: Nvidia Tegra 3 oder Intel Core i5
  • Arbeitsspeicher: 2GB
  • Speicher: 32/64GB (Surface) | 64/128GB (Surface Pro)
  • Front- und Rückkamera (HD-LifeCams)
  • WLAN 802.11 a/b/g/n
  • Bluetooth 4.0
  • microSD | USB 2.0
  • Abmessungen: 172,0 x 274,6 x 9,3 Millimeter
  • Gewicht: 676 Gramm
  • Preis: ab 479€ (32GB ohne Touch Cover)

Hardware & Design

Bereits beim Auspacken des Surface RT bemerkt man, dass sich Microsoft mit diesem Tablet im Spitzenbereich positionieren möchte. Die Verpackung ist bis ins letzte Detail durchdesignt und vermittelt dem Kunden den Eindruck: Genau dieses Tablet möchte ich haben! Die mitgelieferten Gegenstände sind fein säuberlich in der Verpackung sortiert und man bekommt ein Gefühl, dass man sonst nur beim Auspacken von Apple Produkten erfährt.

Das Surface RT wurde aus einem Magnesium-Unibody gefertigt, der durch Microsoft als VaporMag benannt wird. Dies ist eine spezielle Magnesium-Legierung, die das Tablet widerstandsfähiger macht. Weiterhin fühlt sich das Gehäuse sehr gut an, neigt jedoch für Fingerabdrücke anfällig zu sein. Auf der Rückseite des Tablets wurde der sogenannte Kickstand verbaut, der es erlaubt das Tablet auf einer Unterlage abzustellen.

Nvidia Tegra T30 meets 2GB RAM

Bei der verwendeten Hardware hat sich Microsoft ordentlich ins Zeug gelegt. Als CPU kommt hier ein Nvidia Tegra T30 Quad-Core zum Einsatz, der durch 2GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Beim Surface RT hat der Kunde die Wahl zwischen 32GB oder 64GB internem Speicher, der sich mittels USB 2.0 Port oder microSD nochmals erweitern lässt. Der microSD-Kartenslot befindet sich dabei hinter dem integrierten Ständer und ist für das bloße Auge nicht sichtbar. Weiterhin wurden ein HDMI-Output, sowie Stereolautsprecher verbaut.

Das Display des Surface RT besitzt eine Diagonale von 10.6 Zoll und löst mit 1366×768 Pixel auf was laut Aussage von Microsoft ein optimales Maß darstellt. Sowohl auf der Vorder- als auch Rückseite wurden HD-LifeCams verbaut zu denen ich später noch ein Wort verlieren werde. Als Besonderheit sei noch der magnetische Anschluss zu erwähnen, der wie bei Apple an die Gehäuseseite angedockt. Dabei kann der Anschluss beidseitig verwendet werden, wobei die Haftfähigkeit höher sein könnte.

Optional werden für das Surface RT zwei Tastaturen angeboten. Auf der einen Seite wäre das Type Cover zu erwähnen, das 5mm dick ist und über “echte” Tasten mit haptischen Feedback verfügt. Die zweite Tastatur nennt sich Touch Cover und ist mit 3mm etwas dünner. Dafür kommen hier nur Touchtasten zum Einsatz, die vorzüglich funktionieren. Einziger Kritikpunkt bei dieser Tastatur ist das zu klein gestaltete Trackpad. Das Touch Cover wird durch 129 (!) Magnete mit dem Surface zusammen gehalten und ist umgangssprachlich ”bombenfest”.

Im Bereich der Konnektivität sind kann das Surface RT mit Bluetooth 4.o und Wifi punkten.

Bildergalerie

Display

Beim Display setzt Microsoft auf die ungewöhnliche Diagonale von 10.6 Zoll und einer Auflösung von 1366×768 Pixel. Laut des Unternehmen aus Redmond sei dies die perfekte Größe um Multitasking durchzuführen und man erreiche damit immerhin den HD-Standard. Die Schwerpunkte werden beim LCD-Panel vom Surface eindeutig auf andere Punkte als Pixeldichte geworfen.

So sind die Kontrast- und Schwarzwerte dieses Tablets hervorragend und die Reflektionen wurden auf ein Minimum reduziert. Die Helligkeit liegt mit einem angegebenen Wert von 400 cd/m² im oberen Drittel und ist durchaus gut. Lediglich gegenüber eines Asus Transfomrer TF700 sind deutliche Unterschiede zu erkennen. Auch die Blickwinkeleigenschaften und die Farbwiedergabe sind sehr gut. So sind die Farben nicht übersättigt und Naturtöne kommen gut zur Geltung. Einzig im Textbereich (surfen) fällt einem die relativ geringe Pixeldichte auf.

Der Gesamteindruck ist dennoch als gut-sehr gut zu bezeichnen, so dass das Display nur einen geringen Punktabzug bekommt.

Microsoft Surface RT Display

Kamera

Laut Microsoft werden im Surface zwei HD-LifeCams verbaut, die Videos in 720p aufnehmen können. Angaben über die Auflösung der einzelnen Cams konnte ich bis dato nicht finden. Umso erstaunlicher fand ich es, dass die maximale Auflösung der Primärkamera auf der Rückseite mit lediglich 1 Megapixel (16:10 Format) in der Kamera-App angegeben wird. Zuerst ging ich von einem Bug aus, doch auch nach der Installation aller nötigen Updates erhielt ich keine andere Meldung.

Die gefertigten Bilder sind lediglich Durchschnitt und bereits bei guten Voraussetzungen stellt man Rauschen fest. Auch Videoaufnahmen in 720p können nur als durchschnittlich bezeichnet werden wie Ihr anhand des eingefügten Clips sehen könnt.

Betrachtet man die Installationsart der Primärkamera, stellt man fest, dass diese mit einer leichten Neigung verbaut wurde. Beim normalen Handling kann es daher passieren, dass man über das angepeilte Objekt fotografiert. Um den richtigen Winkel zu treffen muss man lediglich das Tablet nach vorne neigen. Hintergrund dieser leichten Neigung ist die Verwendung der Primärkamera als Webcam. Klappt man den Kickstand aus und positioniert das Surface auf einer horizontalen Oberfläche, so werden dahinter befindliche Objekte zielgenau erfasst.

Die eigentliche Kamera-Anwendung ist sehr übersichtlich gehalten. Neben der Auswahl zwischen Primär- und Sekundärkamera, kann man auch noch zwischen Video- und Fotoaufnahme wählen. Ein 3 Sekunden Timer und einige wenige Kameraoptionen runden die App ab. Auslösen kann man übrigens in jedem Bereich des Touchscreens, egal wohin man tippt.

Microsoft Surface Kamera

Testbilder

Software & Multimedia

Windows RT /Windows 8 ist absolutes Neuland für jeden Tabletuser. Aus diesem Grund ging ich unvoreingenommen an diesen Test und wurde nicht enttäuscht. Um eines vorweg zu nehmen: Windows RT, respektive Windows 8, ist ein tolles Betriebssystem, das aber am Anfang steht und in einigen Bereichen ausbaufähig ist.

Die Oberfläche beim Surface RT besitzt die Modern UI. Kacheln und Live Tiles können dabei in zwei verschiedenen Größen auf dem Startbildschirm platziert werden. Kacheln sind statische Bilder die meist das Logo der jeweiligen App anzeigen, Live Tiles hingegen sind ähnlich wie Android Widgets und zeigen euch z.B. eingehende Emails an. Es gibt nicht wie bei iOS oder Android mehrere Homescreens, sondern lediglich einen der sich nach rechts erweitern lässt. Wenn zu viele Apps installiert sein sollten, kann der Homescreen mittels Pinch-to Zoom verkleinert werden und man bekommt eine gute Übersicht aller Anwendungen.

Die Einstellungen sind übersichtlich gehalten und mit wenigen Klicks gelangt man zum angestrebten Unterpunkt. Allerdings kann man sich nicht wie bei Android in den Einstellungen austoben. Man merkt sofort, dass Microsoft dem User ein einfaches OS an die Hand geben möchte, das von Beginn an funktioniert.

Besonders gelungen sind die Gesten, die mit Windows RT durchgeführt werden können. Hier eine Auswahl der wichtigsten Gesten:

  1. Von rechts ins Display wischen: Öffnet das Einstellungsmenü für den Homescreen oder die Einstellungen der zur Zeit aktiven App
  2. Von links ins Display wischen: Ruft chronologisch jede im Hintergrund laufende Anwendung auf den Starbildschirm
  3. Von links ins Display wischen und wieder heraus: Zeigt alle geöffneten Apps im Multitasking Menü auf
  4. Von oben nach unten durchs Display wischen: Schließt die momentan aktive Anwendung
  5. Von unten/oben ins Display wischen: Ruft Untermenüs der aktiven Anwendung auf.

Von Beginn an sind eine Vielzahl von Microsoft Anwendungen auf dem Surface RT installiert, die durchaus zu gefallen wissen. Besonders gut gefallen hat mir die Wetter Applikation und die Möglichkeit in meiner Kamera-Anwendung auf Fotos mit unterschiedlichem Speicherorten zuzugreifen. Über die integrierte Xbox-Musik Anwendung habt ihr die Möglichkeit Lieder zu erwerben und auf eurem Tablet zu speichern. Dabei kann man ein Lied immer für einige Sekunden vorhören.

Der App Store besitzt momentan noch nicht die Vielfalt von Google Play oder dem Apple App Store, doch alle verfügbaren Anwendungen sind Tablet optimiert und sehen überwiegend sehr gut aus. So sind zum Beispiel rund 1000 Spiele im App Store gelistet, davon aber nur 93 kostenlos!

Was ich im Bereich der Software an Kritik anbringen muss sind drei Punkte. Zum einen dauert das Öffnen einer neuen App relativ lange, so dass man einige Sekunden warten muss. Weiterhin ist die Aktualisierung von Anwendungen und/oder des Systems zeitaufwändig, da – trotz guter Internetverbindung – das Laden zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Mit der integrierten Mail-Anwendung hatte ich meine größten Probleme, da diese des Öfteren ohne erkennbaren Grund abgestürzt ist. Sie bietet generell eine gute Übersicht, kann jedoch nicht durch Outlook ersetzt werden.

Sehr schön ist die Integration von MS Office 2013, das in der Preview Version vorliegt. Ohne detailliert auf die einzelnen Programme eingehen zu wollen, kann man in Word oder Excel 2013 die gewohnten Funktionen durchführen.

Performance & Akkuverbrauch

Einen objektiven Performance-Check, wie man ihn bei Android oder iOS mittels Benchmarks durchführen kann, liegt uns momentan nicht vor. Wir konnten das Surface RT einzig durch Sunspider jagen, der uns darüber Aufschluss gibt wie flott das Tablet beim Surfen ist. Bei mehrfachen Tests erreichten wir immer einen Wert von ~1000ms was in einem sehr guten Bereich liegt.

Die übrige Performance kann man als gut bezeichnen. Wie bereits erwähnt dauert mir das Öffnen der Apps einen Tick zu lang und bei bei mehreren Anwendungen im Multitasking Menü kann man leichtes Laggen feststellen.

Microsoft verbaut im Surface einen Akku mit einer Kapazität von 31Wh. Im Vergleich dazu besitzt ein iPad 42 Wattstunden, wobei anzumerken ist, dass das Display im Surface weniger Strom benötigt. Im Webbrowsen erreichte unser Modell einen Wert von 9.14 Stunden, beim Video schauen (HD-Qualität) konnte es sogar eine Stunde länger (10.30) durchhalten. Im Vergleich zu anderen Tablets kann das als gut bezeichnet werden.

Fazit

+ sehr gute Materialwahl
+ hervoragende Verabeitung
+ gute Akkulaufzeit
+ kontraststarkes Display
+ nutzerfreundliches Betriebssystem, intuitiv
+ gute Speichererweiterung
- schlechte Kamera
- Anwendungen öffnen teils langsam
- Aktualisierung von Apps und System relativ zeitaufwändig
- gelegentlich Abstürze einzelner Anwendungen (Mail Anwendung)

Testurteil Surface RT

 

Weitere Artikel zum Microsoft Surface RT

Unboxing des Microsoft Surface RT – Kickstand trifft auf VaporMag

Microsoft Surface wird in Deutschland ausgeliefert, erste Bilder inside

Microsoft Surface Vorbesteller werden um weitere Tage vertröstet und mit Gutschein entschädigt

Microsoft Surface Tablet bereits in Deutschland ausverkauft?

Microsoft Surface

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn!

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann abonniere einfach völlig kostenlos unseren Feed
und sei immer auf dem Laufenden!

Über den Autor

Christian Görge

Gründer des Techblogs MobileRoundup und auf der täglichen Suche nach aktuellen News aus der mobilen Welt. Ach so, und Fan von Eintracht Frankfurt :-)

  • Thomas

    Guter Testbericht, vielen Dank, wobei mir nicht ganz klar ist warum so etwas wie die Kamera einen Punkteabzug gibt. Sind wir mal ehrlich, wer wird denn mit einem 10″ Tablet richtige Fotos oder Videos machen wollen ? das wird doch nur für videotelefonie (Skype + co.) genutzt, und dafür reicht es vollkommen, oder ?
    am montag kommt mein surface, bin schon heiss :)

    • http://www.mobileroundup.de chris

      Das Gerät ist echt top, da stimmt schon vieles. Die Kamerawertung sehe ich immer im Vergleich zu gleich teuren Tablets und da sind die Testbilder vom Surface nicht wirklich gut. Ich denke ich werde mir früher oder später auch privat ein Surface holen. Macht echt Spass mit Win RT zu arbeiten.

  • misterT

    Wirklich ein sehr guter, informativer und umfangreicher test!
    ich bin sehr von der windows oberfläche für tablets angetan und wenn ich mir eins kaufe dann mit windows rt/8.
    über das surface habe ich sehr viel negatives gehört, was mich bei diesem preis doch sehr gestört hat.
    zum beispiel dieses video:
    https://www.youtube.com/watch?v=VTtf_BgFS08
    das ist in meinen augen ein absolutes nogo
    es soll sich ja nun einiges über updates gemacht haben. haben diese das surface wirklich besser gemacht?
    deine meinung würde mir die entscheidung etwas erleichtern.
    nochmal klasse review!
    gruß michi