Mobileroundup.de | Smartphone Test, Tablet Test und News rund um Android, iOS und Windows Phone

Nexus 7: Der viermonatige Weg von der Idee zur Realisierung des Google Tablets

Nexus 7: Der viermonatige Weg von der Idee zur Realisierung des Google Tablets

Das Forbes Magazine hatte die Möglichkeit mit Benjamin Yeh, Chef von ASUS UK, zu sprechen und konnte einige interessante Dinge über den neuen Tablet-Shootingstar Nexus 7 in Erfahrung bringen. Dabei teilte Benhamin Yeh mit, dass ein erstes Treffen zwischen hochrangigen Google und ASUS Mitarbeitern auf der CES 2012 in Las Vegas stattgefunden habe. Dabei sei vor allem über die Zukunft des Tablet-Marktes gesprochen worden und wie die die entsprechenden Lager die Chancen für diesen Markt einschätzen. Im gleichen Atemzug wäre die Idee aufgekommen ein Tablet mit 7-Zoll Diagonale von ASUS fertigen zu lassen und dies in die NEXUS-Reihe einzugliedern.

Our top executives met Google’s top executives at CES to talk about opportunities and how they saw the future market. That’s when we came up with the idea of the Google Nexus 7 by Asus. That was in January, and mass production started in May.

Nur vier Monate später – im Mai 2012 – sei bereits die Massenproduktion des Nexus 7 angelaufen. Hierbei sei zu bedenken, dass die Entwicklung eines solchen Tablets zwischen 6 – 12 Monate dauert, wobei 6 Monate schon ein enges Zeitfenster sei.

So, that was four months. For a mass-market device, from concept to mass production, we’re talking about six to twelve months. Six months is very tight…

Um das Nexus 7 realisieren zu können arbeiteten Google und ASUS eng zusammen. Dazu wurden durch Google sieben Ingenieure nach Taiwan geschickt, ASUS sendete im gleichen Zug ein komplettes Designteam nach Mountain View. Und nicht nur ASUS und Google seien von den Plänen über eine Nexus 7 Tablet begeistert gewesen, auch eine große Menge an Zulieferern wollte “part of the game ” sein.

Google steckte sich bei der Realiserung des Tablets hohe Ziele. Es musste dünn, leicht und vor allem günstig sein, um auf dem Tablet Markt einzuschlagen. Auf der anderen Seite sollte das Tablet auch aktuelle und starke Hardware besitzen, so dass Multimedia-Anwendungen kein Problem darstellen. So war die Verwendung des Nvidia Tegra 3 Quad-Core Prozessor bereits ein Muss. Aber nicht nur die CPU sollte seinesgleichen suchen, sondern auch das LCD-Display. Bisher sind herkömmliche LCD in vielen Schichten aufgebaut. Dadurch sind die Display zwar sehr gut, dafür aber auch schwer und dick. Um diesem “Fault” entgegen zu wirken wurde das “Protective Glass” und das “Sensor Glass” zusammengelegt, wodurch ein leichteres und zugleich dünneres Display erreicht wurde.

The device had to be thin and light, with a weight under 340 grams. So to get that lightness, normally the CPU would be small [low-powered]. But to get media playback, and particularly high definition media, the processor has to be powerful. The strong CPU in a very small space is difficult. And also the screen: you want it to be very responsive and also to have multitouch . So normally the LCD should be thick.

So, for the LCD module, we used a special design, which we called Asus TruVivid. That is actually two technologies together – the first is a one-glass solution, and the second is lamination.

The traditional way to make a tablet touchscreen actually uses four pieces of glass. You have the LCD back panel, then the back glass and front glass, with the liquid crystal in the middle. On top of the front glass you have the touch sensor glass. And then on top of the sensor glass you have the protective glass. So with the one glass solution, we put together the protective glass and the sensor glass. So the sensor is just a film attached to the glass, to make it thinner. And that also makes it lighter.

Aber auch im Sound- und Batteriebereich wurde versucht durch Optimierungen der Software und enger Zusammenarbeit mit namhaften Herstellern (Bang & Olufsen, Golden Ear) ein (fast) perfektes Produkt zu erreichen. Dabei ist ein Tablet entstanden, dass in der 8GB-Variante nicht mehr als 200€ kostet und in diesem Preisbereich keinen ernsthaften Konkurrenten hat.

Der Deutschlandstart für das Nexus 7 wurde mit Anfang September terminiert. Wir konnten das Nexus 7 bereits ausgiebig testen und sind vom Handling, der Performance und Android 4.1 Jelly Bean absolut begeistert.


[via]

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn!

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann abonniere einfach völlig kostenlos unseren Feed
und sei immer auf dem Laufenden!

Über den Autor

Christian Görge

Gründer des Techblogs MobileRoundup und auf der täglichen Suche nach aktuellen News aus der mobilen Welt. Ach so, und Fan von Eintracht Frankfurt :-)