Mobileroundup.de | Smartphone Test, Tablet Test und News rund um Android, iOS und Windows Phone

Motorola RAZR i: Smartphone mit Intel Atom Prozessor vorgestellt

Motorola RAZR i: Smartphone mit Intel Atom Prozessor vorgestellt

Motorola und Intel haben am heutigen Dienstag, den 18. September 2012 erwartungsgemäß ein neues Smartphone vorgestellt: das Motorola RAZR i. Das neue Android-Smartphone soll ab Oktober dieses Jahres bereits erhältlich sein. In Deutschland wird das Intel-Smartphone von Motorola ab Mitte Oktober 2012 für 399 Euro erhältlich sein, wobei die Preise im Internet-Handel erfahrungsgemäß unter dem unverbindlichen Verkaufspreis liegen.

Denn es wurden bereits die technischen Details des Motorola RAZR i verkündet. Demnach wird das Smartphone von einem Intel Atom Prozessor angetrieben, der mit 2 GHz Taktrate ausgestattet ist. An Arbeitsspeicher stehen 1 GB RAM zur Seite, der interne Speicher ist 8 GB groß, wobei dieser jedoch per microSD-Karte erweitert werden kann. Zudem kommt ein 4,3 Zoll großes Edge-to-Edge-Display zum Einsatz. Dies bedeutet, dass das Super-AMOLED-Display – aus Gorilla Glass – vom einen zum anderen Rand reicht. Die Auflösung wurde vom Hersteller dabei mit 960 x 540 Bildpunkten angegeben, so dass eine qHD-Auflösung zum Einsatz kommt. Als Betriebssystem ist Android 4.0.4 Ice Cream Sandwich im Einsatz, wobei allerdings ein entsperrter Bootloader mit von der Partie ist. Somit dürften die ersten Custom ROMs nicht lange auf sich warten lassen.


Ebenfalls verbaut Motorola beim RAZR i ein 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, sowie eine 0,3-Megapixel-Kamera auf der Frontseite, wobei es einen dedizierten Kamera-Knopf beim Motorola RAZR i gibt. Erwähnenswert ist auch noch die Rückseite des neuen Motorola-Intel-Smartphones, die aus Kevlar besteht.

[via]

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn!

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann abonniere einfach völlig kostenlos unseren Feed
und sei immer auf dem Laufenden!

Über den Autor

Stefan Keppler

Sein Leben dreht sich von früh morgens, wenn der Wecker des Galaxy S3 den Tag einläutet bis in die Nacht hinein - wenn der Akku des iPad endgültig erschöpft ist - rund um das mobile Vergnügen. Seine eigenen Akkus lädt er am liebsten auf dem Tennisplatz oder beim Schwimmen auf.