Mobileroundup.de | Smartphone Test, Tablet Test und News rund um Android, iOS und Windows Phone

MOGA veröffentlicht Gamepad für Apple iOS 7

MOGA veröffentlicht Gamepad für Apple iOS 7

hero_start__keyframe

Seit dem Update auf Apple iOS 7 bietet das mobile Betriebssystem Apples eine Software-Schnittstelle für das Einbinden von Gamepads, von denen unter anderem MOGA eines auf den Markt gebracht hat, das sich ab sofort über den Online-Shop des Herstellers erwerben lässt. Der Preis liegt bei 99 US-Dollar für das MOGA Gamepad, das bereits ersten Tests unterzogen wurde.

MOGA Gamepad bei Shootern sehr effektiv

Bei diesen Tests hat sich gezeigt, dass das MOGA Gamepad durchaus gute Eigenschaften besitzt, insbesondere dann, wenn man gerne Shooter spielt, die auf dem iPhone bzw. iPod touch sonst mit virtuellen Tasten auf dem Display gespielt werden. Da die Daumen auf dem relativ kleinen Display während des Spiels stören können, ist das MOGA Gamepad in diesem Fall eine gute Alternative.

In Bezug auf andere Spiele hingegen zeigen sich die Vorteile des Gamepads nicht allzu stark, zudem soll es noch diverse Verbesserungsmöglichkeiten bei der Programmierung geben. Sehr interessant ist zudem, dass das Gamepad mit einem integrierten Akku ausgestattet ist, sodass Spiele länger gespielt werden können, was vor allem bei akkuintensiven Spielen ein großer Vorteil sein kann.

Weitere Gamepads in Kürze veröffentlicht

Wem das MOGA Gamepad noch nicht zusagt oder wer die aufgezeigten Schwächen nicht auf sich nehmen möchte, der muss nur abwarten, denn in Kürze werden bereits weitere Gamepads veröffentlicht. Unter anderem haben Logitech und ClamCase passende Gamepads für Apple iOS 7 angekündigt, die in naher Zukunft auf den Markt kommen sollen.

[via] [Bild: via Apple Online Store]

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn!

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann abonniere einfach völlig kostenlos unseren Feed
und sei immer auf dem Laufenden!

Über den Autor

Domenic Klenzmann

Domenic ist begeisterter Technikliebhaber und kann auf viele verschiedene Devices zurückgreifen. Wenn er sich nicht gerade mit Technik befasst, geht er seinem Studium nach.