Mobileroundup.de | Smartphone Test, Tablet Test und News rund um Android, iOS und Windows Phone

Microsoft Surface Tablet erscheint zur mitternächtlichen Stunde

Microsoft Surface Tablet erscheint zur mitternächtlichen Stunde

Bekanntlich wird Microsoft mit einer großen Party am 25. Oktober 2012 den Start des neuen Betriebssystems Windows 8 feiern, ehe dieses dann am 26. Oktober verfügbar ist. Dazwischen schiebt sich nun offenbar die Veröffentlichung des ersten eigenen Microsoft Tablets. Der Konzern wird nämlich laut The Verge sein Microsoft Surface Tablet am 26. Oktober 2012 um Mitternacht auf den Markt bringen. Dass dieser Verkaufsstart übrigens gelingen kann, dafür hat nun wohl auch die FCC gesorgt. Denn bei der Zulassungsbehörde in den USA passierte ein von Microsoft gebautes Tablet die Tests und erhielt grünes Licht für den Verkauf.

Bei dem ersten Tablet, das Microsoft auf den Markt bringen wird, handelt es sich um die ARM-Variante mit dem Tegra-Prozessor von Nvidia, einem 10,6 Zoll großen Display, einem Speicher von bis zu 64 GB und der Windows RT-Version. Keine neuen Angaben gibt es in Sachen des Preises für das Tablet von Microsoft, obwohl dieser doch mit Spannung erwartet wird. Aktuell spricht der Softwarehersteller aus Redmond stets von wettbewerbsüblichen Preisen. Der Chef von Microsoft, Steve Ballmer, hat einst von einem Bereich zwischen 300 und 800 Dollar für die Windows-8-Tablet gesprochen. Damit dürfte das erste Surface Tablet sicher eher im Bereich von 300 Dollar liegen als das zweite Tablet des Herstellers. Dieses wird nämlich samt einem x86 Prozessor daherkommen, sowie mit Windows 8 Pro und einem Full HD Display. Bei diesem Gerät gibt es auch einen Speicher von 128 GB.

[via]

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn!

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann abonniere einfach völlig kostenlos unseren Feed
und sei immer auf dem Laufenden!

Über den Autor

Stefan Keppler

Sein Leben dreht sich von früh morgens, wenn der Wecker des Galaxy S3 den Tag einläutet bis in die Nacht hinein - wenn der Akku des iPad endgültig erschöpft ist - rund um das mobile Vergnügen. Seine eigenen Akkus lädt er am liebsten auf dem Tennisplatz oder beim Schwimmen auf.