Mobileroundup.de | Smartphone Test, Tablet Test und News rund um Android, iOS und Windows Phone

HTC One X+ im Handel erhältlich

HTC One X+ im Handel erhältlich

Anfang Oktober hatte der Hersteller HTC das One X+ vorgestellt. Bei dem Smartphone handelt es sich um eine verbesserte Version des Flaggschiffes One X. Nachdem bislang das genaue Erscheinungsdatum unbekannt war, haben die ersten deutschen Händler das Smartphone nun ab Lager lieferbar.

Smartphone nicht unter 600 Euro erhältlich

Beim Blick auf die deutschen Online Händler zeigte sich am Mittwochmorgen allerdings, dass das HTC One X+ bislang nicht für unter 600 Euro gekauft werden kann. Während Amazon das Gerät beispielsweise mit einem Preis von rund 647 Euro führte, fand sich das neue Smartphone des taiwanesischen Herstellers bei notebooksbilliger am Günstigsten. Dort kostete das HTC One X+ 639 Euro. Dafür gibt es aber natürlich auch ein sehr gut ausgestattetes Smartphone inklusive Android 4.1 Jelly Bean. Dies zeigt schon am Prozessor, wird das Smartphone doch von einem Nvidia Tegra 3 angetrieben. Der Quad Core Chip taktet dabei mit satten 1,7 GHz pro Arbeitskern.

Weitere zahlreiche technische Highlights beim HTC One X+

Auch die sonstige Ausstattung des HTC One X+ kann sich durchaus sehen lassen. So wurde beispielsweise ein 4,7 Zoll großes IPS-Display verbaut, das mit 1.280 x 720 Pixeln, also in HD, auflöst. Hierbei schützt ein Gorilla Glass 2 aus dem Hause Corning das Display. An Arbeitsspeicher wurden dem Smartphone 1 GB mitgegeben, während der interne Speicher mit 64 GB recht üppig ausfällt. Ferner sind zwei Kameras mit 8 und 1,6 Megapixel mit an Bord, sowie auch ein 2.100 mAh starker Akku. Darüber hinaus kommen auch Zocker auf ihre Kosten, besitzt das HTC One X+ doch eine Zertifizierung für PlayStation Mobile.

[via]

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn!

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann abonniere einfach völlig kostenlos unseren Feed
und sei immer auf dem Laufenden!

Über den Autor

Stefan Keppler

Sein Leben dreht sich von früh morgens, wenn der Wecker des Galaxy S3 den Tag einläutet bis in die Nacht hinein - wenn der Akku des iPad endgültig erschöpft ist - rund um das mobile Vergnügen. Seine eigenen Akkus lädt er am liebsten auf dem Tennisplatz oder beim Schwimmen auf.