Mobileroundup.de | Smartphone Test, Tablet Test und News rund um Android, iOS und Windows Phone

Gimbal: Qualcomm-Plattform soll für intelligente Apps sorgen

Gimbal: Qualcomm-Plattform soll für intelligente Apps sorgen

Das Unternehmen Qualcomm kennen die meisten – wenn überhaupt – von den mobilen CPUs der Firma. Insbesondere über die Tochterfirma Qualcomm Labs entwickelt man dort jedoch auch Software, wie zum Beispiel das erst kürzlich erschienene Snapdragon-SDK oder nun auch die Entwicklerplattform Gimbal. Diese soll helfen, intelligentere Apps für Android und iOS entwickeln zu können.

Wie das funktioniert, das bringt der Slogan von Gimbal schon ungefähr auf den Punkt: „Wo du auch hingehst, du bist dort, und Gimbal ist es ebenfalls“. Eine App, die auf Basis von Gimbal entwickelt wurde, sammelt im Grunde beständig Daten über den Nutzer und gibt abgängig von diesem erstellten Nutzerprofil, der Zeit und dem Ort Push-Benachrichtigungen heraus, die für den User relevante Informationen erhalten. Datenschützer werden hier sicherlich aufhorchen, doch soll laut Aussagen von Qualcomm Gimbal sämtliche gesammelte Daten vor dem Zugriff Dritter schützen, es sei denn, der Nutzer gibt diese ausdrücklich frei, zum Beispiel für andere Apps.

Aktuell steht Gimbal Entwicklern von Android- und iOS-Apps nur in einer Beta-Version zur Verfügung, es scheint jedoch Potenzial in der Idee zu stecken, geht der Ansatz doch weiter als zum Beispiel Google Now. Um Gimbal genauer zu erklären, hat Qualcomm im Übrigen ein Video veröffentlicht, und das findet ihr unten.

Bild von stadt-bremerhaven.de

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn!

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann abonniere einfach völlig kostenlos unseren Feed
und sei immer auf dem Laufenden!

Über den Autor

Christian Görge

Gründer des Techblogs MobileRoundup und auf der täglichen Suche nach aktuellen News aus der mobilen Welt. Ach so, und Fan von Eintracht Frankfurt :-)