Mobileroundup.de | Smartphone Test, Tablet Test und News rund um Android, iOS und Windows Phone

aussiePAD 2: Interessantes Tablet für 299 Euro in Down Under am Start

aussiePAD 2: Interessantes Tablet für 299 Euro in Down Under am Start

Immer mal wieder gibt es rund um den Globus das eine oder interessante Tablet. So trudelt nun zum Ende des Jahres 2012 Interessantes aus Down Under ein. Denn in Australien ist ein 10,1 Zoll Tablet für gerade einmal 299 US-Dollar am Start.

aussiePAD 2 ab 10. Januar 2013 im Handel

Dort nämlich stellt das Unternehmen aussiePADS das aussiePAD 2 her. Dieses 10,1 Zoll Tablet (Auflösung: 1.280 x 800 Pixel) wird am 10. Januar des kommenden Jahres in der Heimat des Herstellers auf den Markt kommen. Ob es den Sprung bis nach Europa schafft, ist bislang übrigens noch unklar. Mit einem Preis von 299 US-Dollar könnte das Gerät auch hierzulande sicherlich den einen oder anderen Käufer finden. Zudem gibt es auch ein Tastatur-Dock, mit dem das aussiePAD 2 optional erweitert werden kann. Der Preis hierfür ist noch unbekannt.

Ordentliche Ausstattung des Tablets

Das aussiePAD 2 kommt dabei mit einer recht ordentlichen Ausstattung daher. So sorgt ein 1,6 GHz Exynos 4 Prozessor für den Antrieb. Diesem steht eine Mali-400 GPU zur Verfügung. Darüber hinaus sind beim aussiePAD 2 zwei Kameras mit von der Partie, die mit 2 und 5 Megapixeln auslösen. Als Betriebssystem ist den Informationen aus Australien zufolge Android 4.0 Ice Cream Sandwich mit von der Partie. Zudem stehen 2 GB RAM, ein interner Speicher von 16 GB (+ microSD-Karte), WLAN, Bluetooth 4.0 und ein 5.800 mAh Akku zur Verfügung. Das optionale Tastatur-Dock verfügt über einen weiteren Akku, der sogar mit satten 8.000 mAh daherkommt.

[via]

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn!

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann abonniere einfach völlig kostenlos unseren Feed
und sei immer auf dem Laufenden!

Über den Autor

Stefan Keppler

Sein Leben dreht sich von früh morgens, wenn der Wecker des Galaxy S3 den Tag einläutet bis in die Nacht hinein - wenn der Akku des iPad endgültig erschöpft ist - rund um das mobile Vergnügen. Seine eigenen Akkus lädt er am liebsten auf dem Tennisplatz oder beim Schwimmen auf.